Teelichter mit geheimer Botschaft – Tutorial

 

Heute habe ich eine ganz kurze Anleitung für dich für eine ganz entzückende Geschenkidee. Eigentlich ist sie etwas untypisch für mich. Man braucht nämlich keine Farben, Pinsel oder ähnliches. Dafür geht es super-schnell. Lässt sich auch toll per Post verschicken. Und selbst die Kinder können mit helfen.

Wie du oben im Foto siehst, habe ich damit einen Adventskalender gebastelt und per Post verschickt. Du kannst aber auch zum Beispiel Wunschkerzen zu Neujahr basteln oder zum Geburtstag Kerzen mit kleinen Botschaften oder sogar mit kleinen Geschenken (Ausflügen oder so) gestalten. Das schöne an der Kerze ist, man kann die Botschaft erstmal gar nicht sehen. *hihi*

Der Beschenkte muss die Kerze anzünden und so lange brennen lassen, bis alles Wachs flüssig wird. Dann ist das weisse Wachs durchsichtig und die Botschaft – oder der Wunsch oder Gruß – kann gelesen werden. (Achtung, meiner Erfahrung nach ist das Wachs einer Teelichtkerze NICHT nach 30 Minuten flüssig wie ich zunächst annahm. Es dauert echt eine ganze Weile!)

Du brauchst:

-Teelichter
-Papier (eventuell einen dunklen Stift)
-Schere
-optional einen Candle-Liner

Und so geht’s:

Zuerst die Botschaften ausschneiden. Du kannst dir entweder unten die pdfs ausdrucken und die vorgedruckten Botschaften (für einen Adventskalender) benutzen oder selber Botschaften in die leeren Kreise schreiben. Wenn du gerade keinen Drucker zur Hand hast, kannst du dir natürlich auch ganz fix selber Papiere mit Botschaften erstellen. Einfach Kreise zuschneiden die etwas kleiner sind als dein Teelicht und Text drauf schreiben.

Kleiner Tipp:
Den Text nicht unbedingt direkt in die Mitte des Papiers schreiben, weil ja dort dann der Docht mit der Flamme ist und es sich vielleicht schlecht lesen lässt. Auch solltest du natürlich einen etwas dunkleren Stift benutzen, damit man ihn dann gut durch das Wachs hindurch sehen kann. Ein heller Bleistift ist vermutlich nicht ganz so günstig. ;-)

Dann die Botschaften ausschneiden, das Teelicht aus der Metallhülse nehmen und unten den Zettel reinlegen. Teelicht wieder drauf. Fertig!

Kleiner Tipp:
Manche Teelichter lassen sich sehr leicht aus der Hülle nehmen, manche brauchen da “etwas Überredungskunst”. Am besten schon beim Kauf drauf achten, ob das Wachs eher locker in der Hülle sitzt. Ich hatte zunächst eine Packung die da ein wenig unkooperativ war … aber mit einer Metallzange, mit der ich dann am Docht gezogen habe, ging es dann trotzdem. ;-) Es kamen natürlich keine Teelichter bei der Herstellung der geheimen Botschaften zu schaden … *hust*

Wenn du einen Adventskalender gestaltest, dann solltest du natürlich 24 Teelichter mit Botschaft herstellen und dann kannst du mit einem Candle-Liner einfach die Zahlen oben auf das Teelicht malen. Ich hatte einen glitzernden Candle-Liner, was ich sehr hübsch fand. Du kannst aber natürlich auch einen roten oder andersfarbigen nehmen.

Wenn du nicht gerade einen Adventskalender machst, kannst du natürlich so viel oder so wenig Kerzen mit Geheimbotschaft herstellen, wie du magst und statt Zahlen entweder kleine Bildchen wie Herzchen oder ähnliches oben drauf malen oder die Kerzen auch ganz frei lassen. Allerdings würde ich empfehlen eine Karte mit einer kurzen “Erklärung” dazu zu legen, wenn du die Kerzen verschenken möchtest. Man sieht den Kerzen ihr geheimes Innenleben nämlich wirklich nicht an. Und wäre ja schade, wenn die Geheimbotschaft dann für immer geheim bleibt, weil der Beschenkte sie schlicht verpasst.

Wie findest du die Idee?

Lass mich in den Kommentaren doch wissen, wem du gern mal eine Kerze mit geheimer Botschaft schenken würdest?

Oder verrate mir, wenn du magst, welche kleine Kleinigkeit ohne großen Aufwand du gern verschenkst?

P.S. Hier noch wie versprochen die pdfs – einmal mit Texten und einmal frei zum selbst Gestalten. Einfach rechts-klick drauf und dann “Speichern unter” auswählen.

PDF mit Text

Blanko PDF zum freien Gestalten

 

P.P.S. Und wenn du noch nach einem schönen Ritual für den Übergang ins neue Jahr suchst, dann schau doch mal auf www.deinwundervollesjahr.de vorbei. :-)

Rituale für’s Neue Jahr

Rituale für’s Neue Jahr

Wie geht es Dir in bezug auf ein neues Jahr? Freust Du Dich?
Wie Du vielleicht weißt, liebe ich Neubeginne. Entsprechend begeistert bin ich natürlich zum Jahreswechsel. Allerdings feiere ich nicht mit einer großen Party, sondern beginne das neue Jahr eher ruhig. Ich dachte ich zeig Dir einfach mal, mit welchen kleinen Ritualen ich das Jahr 2016 begonnen habe.

Ein Arbeitsbuch für’s neue Jahr

Ganz wichtig für den Neubeginn des Jahres ist für mich mein Arbeitsbuch “2016 – Dein wundervolles Jahr”. Natürlich arbeite ich nicht das ganze E-Book am Silvesterabend durch. ;-) Aber ich mag es den Rückblick über 2015 in Ruhe am letzten Abend des alten Jahres (oder auch in der Woche zwischen Weihnachten und Silvester) auszufüllen. Danach fülle ich so nach und nach den Rest aus. Momentan bin ich bei der Planung des ersten Quartals und meiner größeren Projekte für das Jahr. Es macht mir so viel Spaß – ein neues Jahr fühlt sich für mich an wie eine leere Leinwand. Alles ist möglich! Es ist so ein wundervolles Gefühl meine Ideen und Wünsche für dieses Jahr zu überdenken und zu formulieren.

Update: Natürlich gibt es das Arbeitsbuch auch für das Jahr 2018. :-) Einfach auf einen der Links oder die Bilder klicken.

dein-wundervolles-jahr-ursula-markgraf

Wenn Du Lust hast mehr über mein Arbeitsbuch zu erfahren, dann kannst Du HIER zur Seite von meinem E-Book gelangen. :-) Dort gibt es auch ein paar Umarmungen kostenlos zum Herunterladen. ;-)

download-umarmungen-dein-wundervolles-jahr-ursula-markgraf

Wort des Jahres

Wie jedes Jahr hab ich mir auch wieder ein “Wort des Jahres” überlegt. Falls Du noch nicht von einem “Wort des Jahres” gehört hast – es ist einfach ein Wort, dass Du Dir wählst und dass Dich dann über das Jahr hin leiten soll. Meist ist das Wort für Dich das Richtige, welches Dir als Erstes in den Kopf kommt. Mein Wort für 2016 ist FLY … oder FLIEGEN. Und diesmal hab ich mir sogar sofort ein Erinnerungsbild dafür gestaltet. Damit es nicht wieder erst im September geschieht, wie letztes Jahr. ;-) Tadaaaaaaaaaaa …

anatomy-of-taking-flight-ursula-markgraf-274

Die Idee für das Bild kam aus einem Online-Workshop den ich vor über einem Jahr bei der wundervollen Danielle Donaldson gemacht habe. Ich bin total happy mit meinem Bild und muß jetzt nur noch einen Rahmen finden, damit ich es auch ordentlich aufhängen kann.

Visioncards

haven-visioncard-ursula-markgraf

Wer meinen Blogpost vom letzten Jahr kennt, der weiß, dass ich jedes Jahr auch ein Visionboard mache. Und auch in meinem Arbeitsbuch tauchen Visionboards auf. Dieses Jahr hab ich aber mal was Neues ausprobiert. Und zwar hab ich mir statt einem großem Visionboard mehrere kleinere Visioncards gemacht.

Warum? Dann schau Dir das Video an. Hey, und Du siehst sogar nicht nur meine Hände, sondern MICH im Video! *wohooooo* Mein erstes Mal vor der Kamera und Du bist dabei. ;-)

(Leider ist die Klangqualität nicht so sonderlich. Nachdem ich das Video gefühlt 376 mal aufgenommen habe, haben wir festgestellt, dass das Objektiv leider immer doofe Geräusche beim scharf stellen macht, was sich auch hinterher nicht richtig rausfiltern ließ. :-( Beim nächsten Video werd ich mir wohl eine andere Kamera besorgen müssen …)

Das Arbeitsblatt für Deine Ziele von dem ich im Video spreche, kannst Du Dir direkt auf der Seite www.deinwundervollesjahr.de kostenlos herunterladen. Gleich unter den “Umarmungen”. ;-)

Aber falls Du keine Lust hast, mich live und in Farbe zu sehen, kannst Du Dir hier auch direkt anschauen, wie ich die Visioncards gemacht habe. ;-) Ich hoffe, es inspiriert Dich, Dir Deine eigenen Visioncards zu gestalten. Alles was Du dafür brauchst ist:

-Pappe als Hintergrund
-Ausschnitte aus Zeitschriften, Ausdrucke aus dem Internet oder ähnliches
-Kleber (Klebestift oder Decoupagekleber)
-optional Acrylfarbe, Pinsel, Marker, Buntstifte, …
-Kerze, Tee, schöne Musik … ein Stück Schokolade kann auch nicht schaden ;-)

Hier kannst Du mir beim Gestalten der ersten Visioncard über die Schulter schauen:

Und hier gestalte ich Visioncard Nummer zwei:

Und diese Visioncards sind auch noch entstanden:

explore-ursula-markgraf-277

 

abundance-ursula-markgraf-275

Ich hoffe, mein kleiner Einblick in meine Rituale für’s neue Jahr haben Dich ein wenig inspiriert.

Wie hast Du den Start des neuen Jahres gefeiert? Welche kleinen – oder auch großen – Rituale hast Du?

Hab ein wundervolles Jahr 2015 (plus Ressourcen)

Hab ein wundervolles Jahr 2015 (plus Ressourcen)

Ein neues Jahr hat begonnen … und ich bin jemand der Neubeginne liebt. Ich mag das Gefühl, dass alles möglich ist. Erklärt vermutlich meine etwas ungewöhnliche Vorliebe für Montage, Umziehen und neue Notizbücher. ;-)

Wenn auch die meisten Menschen wohl meine Montags-Liebe nicht wirklich teilen, so werden die meisten doch zustimmen, dass der Beginn eines neuen Jahres immer auch etwas Magisches und Spannendes an sich hat. Viele Menschen setzen sich ja auch zum Beginn eines neuen Jahres Ziele oder wählen sich gute Vorsätze. Für mich hat das nur leider nie so wirklich funktioniert. Die Ziele und guten Vorsätze waren einfach zu schnell wieder vergessen und gingen im Alltag unter. Oft blieb dann ein ungutes Gefühl in der Magengegend, wenn man im Juli den Zettel mit den guten Vorsätzen wiedergefunden hat und davon nichts so wirklich umgesetzt war.

Steve Jobs - Zitat - Ursula Markgraf

Irgendwann hab ich das mit den guten Vorsätzen dann ganz aufgegeben. Allerdings hab ich inzwischen auch gute Alternativen dazu gefunden, damit ich sicherstellen kann, dass mein Jahr trotzdem wundervoll wird:

1. Wort des Jahres

Vor zwei Jahren hab ich was Neues ausprobiert. Ich hab mir ein “Wort des Jahres” überlegt, nach dem ich mich das ganze Jahr über richte. Letztes Jahr hab ich in diesem Blogpost mehr dazu geschrieben. Es funktioniert wirklich super für mich und ist viel einfacher umzusetzen als gute Vorsätze. Und es ist auch viel einfacher in Erinnerung zu behalten. :-) Mein “Wort des Jahres” für dieses Jahr ist Ease/ Leichtigkeit. Was ist Dein Wort des Jahres?

2. Ein Arbeitsbuch für’s neue Jahr

Letztes Jahr hab ich noch etwas Neues ausprobiert. Auf dem englischen Markt gibt es viele wundervolle Planer, mit denen man die Wünsche und Vorstellungen für das neue Jahr festhalten kann. Eine Freundin hatte mir solch einen geschenkt und ich fand die Idee einfach toll. Übers Jahr hab ich ihn immer wieder zur Hand genommen und war erstaunt, dass tatsächlich viele Dinge, die ich mir für 2014 gewünscht hatte, wahr geworden sind – bzw. ich sie “wahr gemacht habe”. Ohne die regelmäßige Erinnerung an meine Ziele, Träume und Vorstellungen wären einige Dinge mit Sicherheit im Alltag einfach untergegangen.

2015 - Dein wundervolles Jahr - Arbeitsbuch von Ursula Markgraf

Leider konnte ich kein ähnliches Produkt auf deutsch finden und habe für 2015 dann mein eigenes Arbeitsbuch entworfen. Es enthält eine Menge Fragen, Aufgaben und Inspirationen, um das Jahr bewusst zu “gestalten”. Darin hab ich viele Ideen untergebracht, von denen ich dachte, dass sie mir – und Dir ;-) – helfen würden. Und die ersten Leser fanden es bereits toll. *freu* Freue mich riesig über jede Nachricht und jede Rückmeldung die ich erhalte.

Der Planer ist super! Habe den auch rumgezeigt und alle waren begeistert. :)

Meike Linden von Lindgrow.de

Hallo Ursula, ich habe nur einen Kritikpunkt. Der Preis ist zu niedrig! Du hättest locker mindestens das Doppelte dafür nehmen können. Mindestens. Sonst finde ich ihn wundervoll und ich mag die Zeichnungen sehr. Die Fragen finde ich auch perfekt ausgewählt. Wirklich gut gemacht. Danke!

Uta Nimsgarn von www.Uta-Nimsgarn.de

Unglaublich schön, vor allem für all die, die Struktur nur akzeptieren können, wenn sie was ganz liebevolles, offenes, struktiert unstrukturiertes ( ich hoffe ihr versteht das richtig) haben. Ich bin verliebt in einen Kalender… unfassbar…

Stefanie Ochs von Zarameh.de

Du kannst Dir das Arbeitsbuch HIER für 4,90€ als pdf herunterladen, ausdrucken und ausfüllen. (Du kannst Dir vorher auch eine kleine “Leseprobe” anschaun.) Es ist absichtlich nur als pdf – und nicht als “richtiges” ebook – erhältlich, da es gedruckt und ausgefüllt werden soll. Für dieses Jahr wünsche ich mir, dass es möglichst viele Frauen ausprobieren und ich Rückmeldungen sammeln kann, damit ich es nächstes Jahr noch verbessern kann. Daher kostet es dieses Jahr zur Einführung auch nicht mehr als zwei Tassen Kaffee in einem Cafe. :-)

Vorschau - 2015 Dein wundervolles Jahr - Arbeitsbuch von Ursula Markgraf

Kleiner Sneak-Peak in das Arbeitsbuch
 

Ich hatte erst überlegt, das Buch kostenlos herauszugeben. Aber – wie eine Freundin völlig korrekt bemerkte – oft ist es ja so, dass man die Dinge, die man kostenlos bekommt, irgendwie doch weniger schätzt als die Dinge, die man bezahlt hat. Ich muss zugeben, auch wenn es mir schwer fällt, dass mir das oft auch selber so geht. Wenn ich etwas investiere – in ein Buch oder einen Kurs zum Beispiel – dann bin ich in der Regel auch deutlich motivierter, das Buch zu lesen oder den Kurs durchzuarbeiten. Und mir ist es sehr wichtig, dass Du – wenn Du das Arbeitsbuch gern möchtest – es tatsächlich auch benutzt. Denn auch wenn es hübsch anzusehen ist, nur vom ansehen her funktioniert es natürlich nicht. Und mir geht es nicht in erster Linie darum, möglichst viele von diesen Arbeitsbüchern zu verkaufen. Mir geht es darum, dass dieses Arbeitsbuch Dir tatsächlich hilft.

Daher hab ich auch lange gegrübelt, wie ich es denn irgendwie leichter machen könnte, dass dieses Arbeitsbuch nicht nur am Anfang des Jahres ausgefüllt wird, sondern ein Begleiter für Dich übers Jahr wird. Ich habe mich letztlich entschieden eine (geheime) Facebook-Gruppe zusätzlich anzubieten. Wenn Du das Arbeitsbuch kaufst, findest am Ende des Buches den Link dafür und kannst Deinen Beitritt beantragen. Dort möchte ich dann übers Jahr immer wieder Erinnerungen und Inspirationen posten, so dass das Arbeitsbuch nicht in Vergessenheit gerät. Ich bin super gespannt, wie das funktionieren wird, aber natürlich bin ich auch offen für Vorschläge und Ideen von Dir! :-)

3. Ein Visionboard für 2015

In meinem Arbeitsbuch habe ich als kleinen Bonus eine kurze Erklärung dazu, wie man sich ein Visionboard gestaltet. Ich selber habe dies für das letzte Jahr, aber auch für einzelnen Projekt gemacht.

Visionboard von Ursula Markgraf

Es macht schlicht total viel Spaß und die visuelle Erinnerung, die man damit erhält, finde ich sehr effektiv. Wenn Du gern mal selber ausprobieren möchtest, ein Visionboard zu gestalten, aber Dir nicht nur deswegen mein Arbeitsbuch kaufen möchtest, dann schau Dir diesen Artikel über Visionboards  – oder “Schatzkarten”- an.  (Find ich übrigens eine wundervolle Übersetzung – Schatzkarte! Eine Schatzkarte fürs eigene Leben. Wunderbar.) Ich habe mein Visionboard für 2015 zwar noch nicht gestaltet, werde das aber garantiert in den nächsten Wochen tun.

Und damit – mit “Wort des Jahres”, Arbeitsbuch für 2015 und meinem Visionboard – bin ich dann wunderbar gerüstet. :-)

Wie stellst Du sicher, dass 2015 DEIN Jahr wird?