Stiftetasche selbstgenäht

Irgendwie habe ich im Januar noch nicht wirklich viel genäht. Und das Genähte, ist noch nicht fotografiert. Gut, dass ich noch nicht dazu gekommen bin, alle Dezember-Werke zu zeigen. ;-)
Hier eine von mir entworfene :-) und genähte Stifttasche … oder Maltasche … oder Künstlertasche … oder Malorganizer … oder … Ich hab wirklich keine Ahnung wie man sowas nun nennt. Vorschläge?
 
 
 

Es war ein Geschenk für meine Tochter zu Weihnachten. Und damit hab ich genau richtig gelegen! *freu* Bei Geschenken, die nicht auf dem Wunschzettel stehen ist das ja immer so eine Sache.
Aber mein Töchterchen liebt es zu malen und zu schreiben. Von wem sie das wohl hat? ;-) Daher fliegen auch überall immerzu Stifte rum. Und wohin auch immer wir gehen, will sie ihre Stifte am liebsten mitnehmen. Was regelmäßig zu einer verzweifelten Suchaktion nach Blättern, Blöcken und Stiften führt, wenn wir eigentlich schon unterwegs sein müssten. Nun nicht mehr. :-) Tasche geschnappt und los geht es. Also nicht nur Kinder- sondern auch Mama-freundlich!

Alle Stifte drin. Und “hinter” den Stiften ist genug Platz für einen Block – auf der Gegenseite noch einmal. Dann noch kleine Täschchen für Radiergummi, Aufkleber oder ähnliches. Alles mit Klettverschluss-Schließen. Und natürlich kann das ganze zugeklappt – ebenfalls mit Klettverschluss-Schnalle – als Tasche getragen werden.

 
Den Stoff hat übrigens meine Tochter selber ausgesucht. Also ich mein den äußeren. Als ich ganz verzweifelt in meinen Stoffen nach etwas festerem Stoff wühlte, brachte ich nur den schwarz-bunten zutage. Ich war mir eigentlich sicher, dass der meiner Tochter nicht gefallen würde. Doch sie schrie sofort begeistert “Haben wollen!” (Sie hatte natürlich keine Ahnung, was ich nähen wollte.)
Ihr glaubt gar nicht, wie ich mich gefreut hab! Zum einen, weil ich nichts extra bestellen musste. Zum anderen, weil mein Kind offensichtlich doch auch Dinge ohne pink schön findet! :-)
 
Mit dem Ergebnis der Tasche war ich wirklich zufrieden. Aber das Nähen hat mich ganz schön Nerven und einige “Umwege” gekostet. Ich sollte wirklich anfangen ERST zu planen wie etwas fertig aussehen soll und DANN mit dem Nähen anfangen. *lach*
 
Und wer sich fragt, warum der Taschendeckel” zensiert” ist – da hab ich den Namen meiner Tochter drauf gestickt. 
 
Jedenfalls ist die Tasche ohne Übertreibung TÄGLICH im Einsatz! Das freut mich riesig! Hat sich die ganze Mühe doch gelohnt! 

Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

11 Antworten zu Stiftetasche selbstgenäht

  1. Das bin ich sagt:

    sehr schöne tasche. es ist doch immer wieder gut, wenn man eigenen ideen umsetzten kann, von dingen, die es eben nicht zu kaufen gibt.
    lg, miriam

    • DANKE!

      Ja, das stimmt, Miriam. Manchmal übertreib ich da zwar etwas – aber im Fall der Stifttasche hat sich all die Arbeit wirklich so super gelohnt. Meine Tochter benutzt das Ding immernoch TÄGLICH! Und es hält sogar! *lach*
      Freu mich jedesmal, wenn ich die Tasche sehe. :-)

      Ganz liebe Grüße

      Ursula

  2. Halitha sagt:

    einfach toll! echt. eigene idee und umsetzung braucht eben manchmal ein paar gedanken und auftrenner mehr ;)
    aber das ist es doch wert!!!

    glg
    halitha

  3. Lollaswelt sagt:

    Hallo Ursula,
    ich habe gelesen, daß, dank Dir, die Bücher von Eline Pellinkhofs, in Deutschland veröffentlicht werden.
    Super, danke daß du den Stein ins Rollen gebracht hast.
    Ich freu mich!!!!
    Liebe Grüße,
    Annette

  4. Die ist wunderschön geworden!

    Ich habe früher immer drauflos genäht und dann geflucht, weil es so umständlich war, am Ende Reiß-, Klett und sonstige Verschlüsse einzunähen. Nachdem ich dann einige Tutorials gelesen habe, hat es bei mir klick gemacht. Nun plane ich meine Projekte vorher bis ins Detail und bin immer erstaunt, dass man wirklich meist die Details und Verzierungen zuerst machen muss und dann erst ganz am Schluss die Basis genäht wird. Fühlt sich zwar unlogisch an, ist aber wohl so. *schulterzuck*

    Aber Deine Maltasche sieht sehr professionell aus!

    Liebe Grüße,
    Henriette

  5. rockelfe sagt:

    Sieht ja auch super aus!
    Liebste Grüße. Nina

  6. Alexandra sagt:

    Wie wärs mit “Mal-Utensilio”?
    Das ist Dir aber superklasse gelungen. Sieht toll aus.
    Das Teilchen könnte man für so vieles benutzen.

    LG Alexandra

  7. Claudia sagt:

    Die Tasche ist super geworden! Toll gemacht, liebe Ursula!
    Ich wünsch Dir einen guten Start ins Wochenende!
    ♥ Liebste Grüße Claudia ♥

  8. ratfashion sagt:

    Ach, wie hübsch. :)

  9. Sabine sagt:

    Sehr hübsch und praktisch mit Tragegriff.
    LG Sabine

  10. Franzi sagt:

    Wow, die Tasche ist wirklich richtig toll!
    LG Franzi

Schreibe einen Kommentar zu Das bin ich Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.