Wo wohnt ein Katzen- oder Hundeknopf?

Wo wohnt ein Katzen- oder Hundeknopf?

Als ich die Hundeknöpfe und Katzenknöpfe vom vorletzten Post in den Shop gestellt habe, musste ich an ein „Haus“ denken, dass ich letztes Jahr für meine Kinder zu Weihnachten genäht hatte. Vielleicht bist Du ja schon auf der Suche nach Ideen für selbstgemachte Geschenke für Weihnachten? Noch ist ja Zeit, um die dann in Ruhe umzusetzen … :-) Wie wär es also mit einem genähten tragbaren Puppenhaus oder Pferdestall?

(Ich hab in der Regel eine super-lange Liste von Ideen, die ich alle gern machen würde. Am Ende schaff ich es dann aber doch nicht. *lach *)

Sewn fabric doll house / stable by Ursula Markgraf

Meine Kinder erhielten die Stoffhäuser zusammen mit einigen Katzen- und Hundeknöpfen. Sie durften sich dann aussuchen, welche Katzen und Hunde wo sitzen sollten (vor der Tür, im Fenster, auf dem Dach) und so habe ich sie dann angenäht.

Sewn fabric doll house / stable by Ursula MarkgrafDie Bilder wurden gemacht bevor die Hunde- und Katzenknöpfe angenäht wurden. Nur damit Du nicht vergeblich suchst. ;-)

Die Anleitung für das Haus findest Du auf U.K. lass in U.S(auf Englisch aber mit Bildern).

(Achtung: Für die Knöpfe gilt wie immer – alles sind mit Liebe gemachte Einzelstücke. Wenn sie verkauft sind, dann sind sie weg! So leid es mir tut, es sind nur noch wenige Katzen zu haben. Um genau zu sein 4, 2 davon momentan im Shop. Wenn sie verkauft sind, dann wird es vermutlich erst im nächsten Jahr wieder neue Katzen geben. Nur damit niemand enttäuscht ist!)

Oh, und ein kleiner Tipp – falls Du diesen Plastikcanvas nicht zur Hand hast. Ich habe nach einem Tipp von Ricarda von Alles für Selbermacher Moosgummi genommen! Funktioniert absolute hervorragend! Und ihr tolles Häuschen kannst Du HIER sehen.

Und für alle die gern stricken, gibt es bei Fusselideen ein wundervolles Häuschen zu betrachten. Auch mit einem “meiner” Knöpfe. :-)

Was machst Du für die Kinder zu Weihnachten?

Sommer-Nähen – Nixen von Revoluzzza

Sommer-Nähen – Nixen von Revoluzzza

Vor ein paar Tagen hab ich die ersten Puppen meines Lebens genäht. *lach*
Ich hab zwar schon Kuscheltiere gemacht – wie das Einhorn / Pferd – aber noch nie eine Puppe. Es hat super Spaß gemacht, mal was Neues zu probieren. Und meine Kinder lieben die Calypsos von Revoluzzza!

Das Tochterkind und der Mini – der ja eigentlich gar kein Mini mehr ist – durften sich aussuchen wie ihre Wasserpüppchen aussehen sollten. Und das  ist dabei rausgekommen:

Calypso Revoluzza Nixe Mermaid Ursula Markgraf

Ein kleiner SeejungMANN für den Mini – mit viel GRÜN! :-) Und Krone natürlich.

Der Sohnemann konnte es gar nicht abwarten, dass ich mit dem Nähen fertig wurde. Als ich am Abend noch die letzten Stiche machte (Stopfloch schließen), musste ich versprechen, dass ich ihm die Puppe ins Bett lege, sobald sie fertig ist. :-) Fand ich so süß!

calypso_klein_revolulzzza-nixe-mermaid-ursula-markgraf

Und die Tochter wollte eine große Nixenprinzessin haben. Natürlich auch mit Krone. Und Spitze am Fischwanz. “Haarspange” und Schleifchen durften natürlich auch nicht fehlen.

(Und ich konnte endlich mal diesen komisch-goldenen Stoff anschneiden, den ich hier schon seit gefühlten Ewigkeiten rumliegen hatte. *lach*)

calypso_gross_revoluzzza_nixe_mermaid_ursula-markgraf

Ich war ehrlich gesagt ganz schön erstaunt, wie begeistert meine Kinder von den genähten Puppen waren. Dass sie die Nixen mögen würde, das war mir schon klar. :-) Aber wie sehr sie sich gefreut haben! Es war einfach wunderschön am nächsten Morgen ihre leuchtenden Augen zu sehen, als sie jeweils ihre Nixe (bzw. ihren Wassermann) bei sich im Bett fanden. Besonders der kleine Mann ließ es sich nicht nehmen, seinen Nixen-Mann sogar mit in die Bibliothek zu nehmen. Jetzt haben wir einen sehr belesenen kleinen Nixenmann! ;-)

Hast Du schon mal eine Puppe genäht? Oder würdest Du eine nähen? Freue mich auf Deinen Kommentar!

Fast versaut …

Fast versaut …

aber doch noch gerettet, habe ich dieses Eulen-Shirt für den Mini-Mann. Der Schnitt ist von allerlieblichst und auf Ihrem Blog kannst Du noch mehr Beispiele von anderen Näherinnen sehen.

shirt-sewing-ursula-markgraf

Die Eule ist gleichzeitig eine Tasche. Genau richtig für kleine Räuber, die ständig irgendwas aufsammeln müssen. (Ich freu mich schon drauf Stöcke, Steine, Blätter und ähnliches vor dem Waschen wieder rausholen zu müssen. *lach*)

Und die Augen der Eule – natürlich ein handgemachter Knopf ;-) –  leuchten im Dunkeln. Was sagst Du dazu? Ich bin total stolz drauf, dass die Applikation tatsächlich so geklappt hat, wie ich mir das vorgestellt habe. Musste auch ganz schön mit der Vlieseline kämpfen … aber ich habs geschafft! :-)

Und, wie findest Du es?

Ich hab es wieder getan

Ich hab es wieder getan

Nein, nichts schlimmes. Ich habe wieder ein Oberteil genäht! :-) Diesmal ist es das Schnittmuster Karolinchen von allerlieblichst.

Genähtes Oberteil nach Schnittmuster Karolinchen

Eigentlich ist der Schnitt für das Oberteil etwas kürzer. Aber das Tochterkind wollte es mich absolut nicht kürzen lassen. *schulter-zuck*

Genähtes Oberteil nach Schnittmuster Karolinchen

Irgendwie mag ich den Stoff von dem oberen Teil total.

karolinchen-ursula-markgraf-tunic-top-sewing-nähen 2

Der Stoff vom Unterteil ist nicht so ganz meins. Aber das Tochterkind hat ausgesucht. :-)

Genähtes Oberteil nach Schnittmuster Karolinchen / Sewn top

Die Knöpfe hab ich extra fürs Kleid gemacht. Irgendwie sind sie noch nicht ganz so geworden, wie ich mir das vorgestellt hatte. Aber immerhin passt die Farbe super! *lach*

Das Schnittmuster gibt es HIER. Knöpfe natürlich bei mir. ;-) 

Schwarz + pink + Spitze = ?

Schwarz + pink + Spitze = ?

Neugierig?

Ich bin ja nicht so der Fan von pink. Aber in Kombination mit schwarz mag ich es irgendwie. :-) Dieses Oberteil aus pinken Strick, schwarzen Cord und weisser Spitze  hab ich für das Tochterkind genäht. Der Schnitt ist das Josefinchen von allerlieblichst.

josefinchen-ursula-markgraf-tunika-4

Am Schönsten finde ich an dem Schnitt, dass man das Vorderteil so wunderschön mit handgemachten Knöpfen verzieren kann. ;-)

josefinchen-ursula-markgraf-tunika-3

Der gestempelte Herzknopf passt doch total super, oder?

josefinchen-ursula-markgraf-tunika-6Ansonsten bin ich nicht so zufrieden mit meiner Umsetzung … es ist definitiv nicht clever stark gerippten Strickstoff zu benutzen, wenn das Ganze über dem Bauch gerafft wird. *hm* Das trägt selbst beim schlankesten Kind irgendwie auf.  :-( Aber nun ja, jetzt weiß ich es. Kann ja nicht immer alles super laufen!

josefinchen-ursula-markgraf-tunika-7

Und das Kind schien es nicht sonderlich zu stören …  Drin rumrennen kann man trotzdem prima. :-)

Und wie stehst Du zu pink?
Geht gar nicht? Kommt drauf an? Immer her damit? Freu mich auf Deinen Kommentar!

Kuschelige Waldjacke – genäht für Jungen

Kuschelige Waldjacke – genäht für Jungen

Immer wenn ich die Jacke  sehe, muss ich an Wald denken. Schätze das hat was mit den handgemachten Blattknöpfen und der kuschelig braunen Farbe zu tun. :-)
Das erste Mini-Mäntelchen, dass ich genäht habe. Bin so stolz. Und wenn Du auch einen solchen Mantel nähen möchtest, kann ich Dir wärmstens das Schnittmuster von Big Little empfehlen. Es ist zwar auf Englisch, aber wirklich super einfach!
(Und es ist ein Unisex-Schnittmuster. Also auch wunderschön für Mädchen!)

coat-sewing-pattern-big-little-ursula-markgraf-3

Hätte nie gedacht, dass einen Mantel nähen so leicht sein könnte!
Die Anleitung ist bebildert und das Schnittmuster ist auch für Anfänger geeignet. Ich würd ja zu gern mal einen Mantel aus Wollfilz machen … das nächste Mal. ;-)

coat-sewing-pattern-big-little-ursula-markgraf-2

Dafür, dass das mein erstes Nähprojekt mit Steppstoff war, war ich sehr zufrieden! Hey, es sieht aus wie ne Jacke! ;-)

Es hätte deutlich geholfen, wenn ich nicht die Knopflöcher (immerhin teilweise 4 Lagen Steppstoff!) mit der feinsten Jerseynadel genäht hätte, die ich finden konnte … *GGRRRRR*
Aber ansonsten ging alles wirklich erstaunlich gut!

Hast Du schon mal einen Mantel genäht? Was war Dein “Ich kann nicht glauben, dass ich das geschafft habe”-Projekt? 

Frisch genäht … Mädchentunika

Frisch genäht … Mädchentunika

Endlich saß ich mal wieder an meiner Nähmaschine.

(Sie hätte mich beinahe nicht erkannt. Aber nachdem ich sie in letzter Zeit so sträflich vernachlässigt habe, ist das wohl kein Wunder.)  

Diesmal ist ein Oberteil fürs Tochterkind entstanden. Der Schnitt heißt Evelinchen und ist von allerlieblichst.  Dafür hab ich sogar einen super-gehüteten Baumwolljersey aus den USA angeschnitten (dunkelbraun mit Blümchen). *lach* Ich finde er passt prima zu dem naturfarbenen Jersey.

evelinchen-ursula-markgraf-naehen-sewing

Und tobe-tauglich ist so eine Tunika offensichtlich auch. ;-) Stillstehen war aber auch schwierig bei dem Wetter. *brrrr* Ich hab trotz dicker Jacke beim Zuschauen gefroren.

Das Tochterkind hat sich dann natürlich auch noch einen meiner handgemachten Knöpfe ausgesucht – einen von den bestempelten -, der einen Ehrenplatz auf einer kleinen Herzapplikation bekommen hat.

button-knopf-handgemacht-handmade-ursula-markgraf--evelinchen-2

Das war sicher nicht das letzte Evelinchen. Hab da schon so ein paar Ideen im Kopf …

Was hast Du in letzter Zeit so genäht?

Freust Du Dich auf den Herbst?

Ich schon. Aber wenn Du hier öfter liest, weißt Du das vermutlich schon. :-) Allerdings gab es eine Sache an der kühleren Jahreszeit, auf die ich mich bisher gar nicht freute: Mützen!!! Ich  mag keine Mützen.  Oder vielleicht sollte ich besser sagen – Mützen mögen mich nicht? Denn so generell an anderen gibt es schon so das eine oder andere Modell, dass ich hübsch finde. Nur sobald es sich auf meinem Kopf befindet, sieht es entweder ganz furchtbar aus oder ist wahnsinnig unbequem oder wärmt einfach nicht! Oder eine beliebige Kombination davon! (Wieso rutschen die meisten Mützen denn bitteschön ständig hoch, so dass die Ohren frei sind? Ich mein, wozu trägt man denn eine Mütze?)Na ja, ich hatte mich schon damit abgefunden, dass Mützen und ich halt niemals Freunde werden. Aber nun guckt Euch DAS mal an:

 

Das sieht doch nicht so übel aus, oder? ;-) Und ja, das bin ICH. Mit Mütze. Besser noch – mit selbstgenähter Mütze! Und zwar nach einem Schnitt von Farbglück den ich probenähen durfte. *freu* Allerdings hab ich mich wohl doch zu früh gefreut. Denn meine schöne Mütze wurde irgendwie ganz schnell entführt und wird nun von einem fast-Schulkind stolz in der Gegend herumgetragen. Schätze, die Mütze werde ich wohl nicht oft tragen können. :-( Aber verübeln kann ich es dem Mopser gar nicht mal … ihr steht sie nämlich noch viel besser als mir. *hmpf*

 
Aber ich kann mir zur Not ja noch eine nähen. :-) Aus schwarzem feinem Cord und dunkelrotem Samt … mit Knopf natürlich. ;-)
 

Hatte dann noch ein Modell in Fleece und Baumwolle probiert. An sich find ich die auch super schön …. nur irgendwie passt das blau nicht so recht zu mir. Werd mir wohl einfach noch eine in rotem oder schwarzem Fleece nähen. Und falls Du jetzt auch Lust auf warme Ohren bekommen hast – das ist nämlich ganz GENIAL an dem Schnitt, die Ohren bleiben schön kuschelig warm – dann findest Du den Schnitt HIER. Und nun freu ich mich auf schöne Herbstspaziergänge im bunten Wald mit raschelndem Laub unter den Füßen!!! Auf was freust Du Dich am meisten, wenn Du an Herbst denkst?

 

 

Endlich! Das schönste Einschulungskleid der Welt!!!

Okay, zugegebenermaßen ist meine Meinung zu diesem Kleid wohl etwas subjektiv.
Ja, nur etwas. Ein klitzekleines bisschen. ;-)
Immerhin hab ich es genäht.
 

Aber ich finde manchmal ist Bescheidenheit einfach fehl am Platz! Ich kann gar nicht sagen WIE ich mich über dieses Kleid freue! Ich könnte tanzen und singen, wenn ich es seh – echt, das hört sich total durchgeknallt an, aber jedesmal wenn ich es sehe, fange ich an zu strahlen.

Eigentlich hab nicht mal ich den Schnitt ausgesucht, sondern das Tochterkind. (Es ist der Schnitt Elodie von Farbenmix.) Und eigentlich ist das Kleid, was Du hier siehst, nur das TESTKLEID. Denn ich hatte solche Angst, dass ich irgendwas falsch mache oder die Größe dann doch nicht richtig passt oder … dass ich erstmal ein Testkleid nähen wollte.

Also hat das Tochterkind mit mir gemeinsam die Restekiste geplündert und alles rausgesucht was IRGENDWIE zusammen passen könnte. :-) Als ich den Stoff zuschnitt, war ich mir ehrlich gesagt schon unsicher, ob das alles zusammen dann wirklich gut aussehen würde. Ich weiß nicht wie es Dir geht, aber ich hab da immer so meine Probleme damit, mir VORZUSTELLEN, wie etwas dann fertig aussieht. Es passiert es mir nicht selten, dass ich am Anfang denke “Tolle Kombi” oder “Genialer Schnitt” und wenn ich dann fertig bin und es anschau, tendieren meine Gedanken eher zu “Na ja, es ist okay … könnte schlimmer sein.”

Aber bei diesem Kleid wurde ich mit jeder Naht irgendwie aufgeregter und hibbeliger. Ich konnte es einfach nicht mehr erwarten, es FERTIG zu sehen.

Und als es dann fertig war – WOW!  Wenn ich reinpassen würde, ich sag Dir, das wäre MEIN Kleid. *lach* Da es dem Tochterkind genauso gut gefiel, wurde das Testkleid dann kurzerhand zum Einschulungskleid hochgestuft! ;-) Eigentlich bin ich darüber kein bisschen böse. Ist ja weniger Arbeit für mich. Nur hab ich jetzt hier 4m nagelneuen Rosenstoff im Wert von 40€ rumliegen … Hmmmm. Na ja, ist wohl nicht so, dass mir dafür nichts einfallen wird. ;-) Und nun würd ich gern von Dir wissen – welches ist Dein “Wunderwerk”-Projekt? Was ist Dir mal nicht nur gut gelungen, sondern hat alle Deine Erwartungen übertroffen?  Bin gespannt auf Deinen Kommentar!  

Quilt-Binding fertig

Erinnert Ihr Euch noch an meinen ersten Quilt, den ich mal gezeigt hatte? Nämlich HIER.

Äh *hust* – ja, das ist schon EWIG her. Und damals musste ich ja noch das Binding machen. Ich hab es lange vor mir hergeschoben, weil ich mich irgendwie nicht so recht durchringen konnte, wie ich es nun machen wollte … da fiel mir beim Aufräumen und Sortieren letztens eine Rolle natur-farbenes Schrägband in die Hand. Und das hatte GENAU dieselbe Farbe wie der helle Stoff in dem Quilt und ich dachte JETZT oder nie!!! So!

Und da hab ich mir den Quilt geschnappt und hab das Schrägband erst mit der Maschine angenäht und dann auf der Rückseite mit Hand festgenäht. Ich habe diese ANLEITUNG benutzt und fand es ging wirklich super! Und auch wenn es erstmal nicht so verlockend klingt das Ganze per Hand fertig zu nähen – ich muss sagen, es ging deutlich schneller als ich dachte. Und sieht super aus!

Wenn ich es mit Maschine probiert hätte, hätte es mit Sicherheit nicht so ausgesehen. *lach* Jetzt müsste ich eigentlich die blauen Vierecke noch quilten … so war das eigentlich geplant … na mal sehen wie lange das nun dauert … *lach*

***
Falls jemand mit Englisch gar nichts anfangen kann, HIER gibt es eine Anleitung auf Deutsch für ein Quilt Binding. :-)