Wenn Du einen Wunsch frei hättest …

Wenn Du einen Wunsch frei hättest …

was würdest Du gern von mir haben?

In letzter Zeit denke ich öfter darüber nach, ein neues Freebie für die “geheime Seite” zu basteln. Da gibt es nur ein “kleines” Problem. Wenn Du mich ein wenig kennst, kannst Du es vielleicht erraten. Ich hab VIEL ZU VIELE Ideen. Ich hab also alles aufgeschrieben und wollte dann entscheiden, was ich denn nun nehmen könnte. Na ja, und da gab es dann Problem Nummer zwei. Wer mich noch ein bisschen besser kennt weiß, dass ich es hasse Entscheidungen zu treffen. Also dachte ich, hey, ich möchte das ja für DICH machen. Also warum frag ich Dich nicht einfach?!

"Dream" - mixed media art by Ursula Markgraf

“Traum” – gibt es HIER.

Also, wenn Du einen Wunsch frei hättest, was Du gern von mir hättest – was wäre es?

Hier sind ein paar Ideen zum Anregen. :) Aber wenn Dich davon nichts anspricht, dann schreib mir einfach in den Kommentaren, was DU gern hättest.

1. Mehr Affirmationskärtchen zum Ausdrucken, damit Du eine größere Auswahl hast.

2. Einen online-Workshop der zeigt, wie man Affirmationskärtchen mit mixed-media Techniken selber gestalten kann. Am Ende hast Du also ganz eigene individuelle Affirmationskärtchen, farb-befleckte Finger und jede Menge Spass gehabt! :-)

3. Ein kostenloses Kapitel aus meinem bald erscheinenden ebook, in dem es darum geht, wie Du DEIN Leben leben kannst.

4.  Ein kleiner mixed-media online Workshop. Irgendwas anderes als Affirmationskarten. ;-)

"Teapot house" - mixed media art by Ursula Markgraf

So, was ist Dein Wunsch? Das ist Deine Chance. :-)

Kann es gar nicht abwarten zu lesen, was Du möchtest. *bin-so-aufgeregt*

Lieblingsweihnachtsplätzchen – Ingwer-Zimt-Plätzchen

Lieblingsweihnachtsplätzchen – Ingwer-Zimt-Plätzchen

Ich liebe Weihnachten und Advent und natürlich liebe ich auch … Plätzchen. :-) Die letzten Tage habe ich mit den Kindern gebacken und dies sind eine unserer Lieblingsplätzchen. Und da ich inzwischen schon so oft nach dem Rezept gefragt wurde, verrat ich es heute einfach hier. Hast  Du ein Glück! ;-)

Ingwer-Zimt-Plätzchen

*glutenfrei *ohne raffinierten Zucker

(Wenn Du das Rezept gern als pdf speichern oder drucken möchtest, einfach weiter runter scrollen.)

ginger-cinnamon-cookies-ursula-markgrafZutaten:

3/4 Tasse weiche Butter
1/2 Tasse Kokosblütenzucker
1/2 Tasse Palmzucker (gepresst)
1/2 TL Natron
1/8 TL Salz
1 1/2 TL Zimt
1/2 TL gemahlenen Ingwer
1 Ei
1 TL Vanilleextrakt
2 1/4 Tasse glutenfreie Mehlmischung
1/2 Tasse Schoko-Chips – oder mehr ;-)

ginger-cinnamon-cookies-ursula-markgraf_MG_6426

1. Mehl, Natron, Ingwer, Zimt und Salz verrühren.

2. In einer zweiten Schüssel mit einem Mixer die Butter mit dem Zucker cremig rühren.

3. Ei und Vanille zur Butter-Mischung hinzufügen.

4. Die Mehlmischung zu der Butter-Mischung  geben und verrühren.

5. Schoko-Chips hinzufügen und gut verrühren.

6. Etwa eine Stunde kühl stellen.

7. Backofen auf 180 Grad vorheizen (Umluft 160 Grad). Den Teig etwa 0,5 cm dick ausrollen und Plätzchen ausstechen.

8. 10-12 Minuten backen oder bis sie leicht gebräunt sind.

ginger-cinnamon-cookies-ursula-markgraf_MG_6433

Tipps und Alternativvorschläge:

-Zucker:
Ich benutze für das Rezept eine Mischung aus Kokosblütenzucker, der bereits granuliert ist, und Palmzucker. Palmzucker kaufen wir im Asialaden, wo es ihn zu kleinen “Pellets” gepreßt gibt. Diesen gepreßten Zucker hacke ich vor dem Abmessen mit einem Messer möglichst fein klein. Wenn ich ihn dann zu der Butter gebe, mixe ich recht lange mit der Butter, damit er sich ein wenig “auflöst”. Komplett auflösen tut er sich nicht, aber meine Kinder lieben die kleinen karamellisierten Zuckerblobs in den Keksen, daher ist das also nicht schlimm. :-)
Du kannst die Kekse auch nur mit Kokosblütenzucker oder auch mit braunem Zucker backen.

ginger-cinnamon-cookies-ursula-markgraf_MG_6431

-Vanilleextrakt:
Wir machen Vanilleextrakt selber aus entleerten Vanilleschoten. Recycling sozusagen. ;-) Du kannst aber auch einfach eine Vanilleschote auskratzen oder Vanillezucker nehmen.

-Tassenmaß:
Ich backe sehr viel nach englisch-sprachigen Rezepten in denen oft cups = Tassen und tsp = Teelöffel etc. als Maß verwendet werden. Dafür gibt es tatsächlich Meßlöffel und die hab ich mir mal besorgt, da ich sie oft benutze. Man kann es theoretisch auch umrechnen – 1 Tasse sind in diesem Rezept 250ml. Wenn Du also keinen Meß”löffel” hast, dann such Dir ein Gefäß dass 250ml faßt und miß damit die 1/2 Tasse Zucker ab. ;-) Die Butter wieg ich übrigens auch meist ab, weil das mit dem Meßbecherchen dann oft ne kleine Schweinerei ist. Ich nehm immer 150g Butter.

-glutenfreie Mehlmischung:
Wir mischen die selber. Dafür nehmen wir 600 g Reismehl, 250 g Kartoffelmehl, 150 g Tapiokastärke, 2 TL Johannisbrotmehl, 4 TL Flohsamenschalen

-Schokoladen-Chips:
Es gibt natürlich auch Schokolade ganz ohne Zucker und ohne Milch. Allerdings ist die nicht so einfach zu bekommen – wir bestellen die – und auch nicht so ganz günstig. Rohschokolade ist auch toll, aber ebenfalls etwas kostenintensiv. Als Alternative fürs Backen nehmen wir daher oft entweder dunkle Schokolade, die keine Milch und wenig Zucker enthält. Oder Schokolade die wenigstens Rohrohrzucker enthält, wie zum Beispiel die von Rausch. Diese Schokolade hack ich dann einfach in kleine Stücke. Fertig.

ginger-cinnamon-cookies-ursula-markgraf_MG_6453

Nun wünsch ich Dir viel Spaß beim Backen. Und damit es noch leichter geht, gibt es hier das Rezept auch gleich als pdf zum Ausdrucken. :-)

ingwer-zimt-plaetzchen-ursula-markgrafEinfach rechts-klick drauf, speichern unter – speichern – drucken – fertig! :-)

Verrätst Du mir noch, was Deine Lieblingsweihnachtsplätzchen sind?

Sommer-Postkarten-Tausch

Sommer-Postkarten-Tausch

Liebst Du es Postkarten zu bekommen? Ja, so richtig echte. Mit Briefmarke und so. ;-)
Liebst Du es vielleicht auch Postkarten zu schreiben? Dann ist der Blogpost für Dich – also bitte weiterlesen. :-)

Letters/ Briefe - Ursula Markgraf

Seit ich meine erste eigene Postkarten-Kollektion verkaufe, hab ich viel darüber nachgedacht ob und wie Postkarten denn im heutigen Leben noch einen Platz haben. Als ich Kind war, hab ich viele Briefe und Postkarten geschrieben. Und auch bekommen. Zu Geburtstagen gab es immer ganz viele. Aber auch einfach so. Wenn man sich mit jemandem „unterhalten“ wollte, der nicht in der selben Stadt wohnte, dann schrieb man sich. Was anderes gab es nicht wirklich.

Heute ist das natürlich ganz anders. Wenn ich mit meiner Freundin in Berlin sprechen möchte, dann ruf ich sie an. Und wenn ich einer Freundin in den USA etwas erzählen möchte, dann schreib ich eine Email. Facebook gibt es ja auch noch … Briefe bekommt man in der Regel nur noch, wenn Rechnungen enthalten sind. :-(

Aber ich bekomme immer noch so gern Post. Ich mag es einen dicken Brief oder eine unerwartete Postkarte zu bekommen. Ja, heute stehen da in der Regel nicht mehr die Dinge drin, die man sich früher erzählt hat. Denn diese Dinge erzählt man sich am Telefon oder in Emails. Aber ich denke, dennoch haben Brief und Postkarte weiter einen Platz in unserem Leben. Oder sollten sie zumindest. Als kleine Freuden im Alltag. Als kleine Lichtblitze, Hoffnungsschimmer, Mini-Geschenke oder Erinnerungen. Einfach um jemandem zu zeigen „Hey, ich hab an Dich gedacht“

Es wäre doch schön, wenn wir alle ein wenig mehr solcher kleinen Freuden im Alltag hätten. Daher möchte ich hiermit den ersten Sommer-Postkarten-Tausch ins Leben rufen.

Sommer-Postkarten-Tausch 2014 von Ursula Markgraf

Es funktioniert ganz einfach. Und kostet nichts! ;-) Wenn Du Lust hast mitzumachen, schickst Du mir bis zum 30.06.14 eine Email an ursula@UrsulaMarkgraf.com

Betreff: Postkarten-Tausch

In der Email teilst Du mir mit, ob Du gern einen deutschen oder englischen Tauschpartner haben möchtest. (WICHTIG!)

Ab dem 1.7.14 schicke ich dann jedem eine Email mit einem Tauschpartner. Ihr tauscht dann bitte untereinander Eure Postadresse – habt ja dann die Email-Adresse des jeweils anderen – und schickt bis spätestens zum 30.7.14 Eure Postkarte ab. Was für eine Postkarte ist völlig Dir überlassen. Selbstgemacht, Ansichtskarte von Deinem Lieblingsort oder eine Karte mit inspirierendem Spruch … was auch immer Du gern erhalten würdest, kannst Du verschicken. Schön, wäre es natürlich wenn Du auch eine nette Botschaft auf Deine Postkarte schreibst. Stell Dir einfach vor, was Du gern lesen würdest, wenn Du eine Postkarte aus Deinem Briefkasten fischt. :-)

Und, bist Du dabei? 

Wo versteckst Du Deine Schätze?

Wo versteckst Du Deine Schätze?

Erinnerst Du Dich, als Kind hatte man ständig Schätze zu verstecken. Die schönen Steine vom Spaziergang. Eine alte Kette von Mama. Ein altes Foto vom Opa. Ein ausgeschnittenes Bild aus einer Zeitung. Stöcke, Blätter, manchmal sogar Käfer und Schnecken. ;-) Und natürlich die Knöpfe aus Omas Knopfkiste.

Und wohin mit all den Schätzchen? Natürlich in einen (geheimen) Schatzbeutel.

treasure-bag-ursula-markgraf_MG_8404

Und heute? Hast Du heute immer noch Schätze?

treasure-bag-ursula-markgraf_MG_8462

Als Teil meiner heutigen kleinen virtuellen Eröffnungsparty erhalten die ersten 9 Personen, die etwas in meinem Shop bestellen, einen solchen kleinen Schatzbeutel gratis. Für Knöpfe oder andere Schätze! :-)

treasure-bag-ursula-markgraf_MG_8408

Von mir höchstpersönlich handgefärbt, handgenäht und handbedruckt! :-)

 Was würdest Du in Deinen Schatzbeutel stecken?

Lust auf eine Party?

Lust auf eine Party?

Ich hänge schon mal langsam ein paar hübsche Wimpelketten für die virtuelle Eröffnungsparty für mein Knopf-Lädchen auf.

Und würd gern mit Dir feiernIm Shop wird es für jeden ein kleines Willkommensgeschenk geben und die ersten Besteller erhalten eine besondere Kleinigkeit. Neugierig?
Dann schnell für meinen Newsletter eintragen und eine ordentliche Einladung erhalten! :-)

(Und fürs Eintragen gibt es auch eine Kleinigkeit, falls Du das noch nicht wusstest.)

Worauf wartest Du noch? :-)

 

Wolliges – und gruseliges ;-) – für den Kopf

Wolliges – und gruseliges ;-) – für den Kopf

Eigentlich dachte ich ja, dass ich keine Gelegenheit  mehr haben werde noch diese Mützen zu zeigen. Wer möchte schon selbstgestrickte Mützen im Frühjahr sehen?

Aber so wie es vor meinem Fenster gerade aussieht, wäre so eine kuschelige gestrickte Mütze genau das Richtige. Wenn man denn rausgeht. Man kann es sich natürlich auch ganz super mit einer Tasse Tee auf dem Sofa gemütlich machen und … äh … stricken. ;-)

ursula-markgraf-wooly-hat-2013-01-26-muetze01

Das war meine erste selbstgestrickte Mütze. Bin super stolz!!! Und es ging so super, dass ich gleich eine zweite gemacht hatte.

Die Ohrenklappen kann man übrigens abknöpfen. Und  ich hab natürlich handgemachte Knöpfe benutzt – die leuchten sogar im Dunkeln!

ursula-markgraf-wooly-hat-2013-01-26-muetze02

Dummerweise hab ich nun schon eine “Bestellung” für die nächste Mütze. Mein kleiner Mini-Mann (oder auch Sohn genannt) hätte gern eine in seiner Lieblingsfarbe GRÜN. Mit Schafknöpfen. Na dann muss ich wohl mal grüne Wolle besorgen.

sheep-button-schaf-knopf-ursula-markgraf_MG_6921

Wenn Du auch gern solch eine hübsche Mütze stricken möchtest, die Anleitung gibt es kostenlos bei Ravelry

Also los – Mützenanleitung runterladen und losstricken!

Oder hast Du schon eine Lieblingsmützenanleitung? Wenn ja, verlink sie doch bitte! Freu mich von Dir zu hören!

Möchtest Du mein Mini-Lebkuchenhaus sehen?

Möchtest Du mein Mini-Lebkuchenhaus sehen?

Nach einem so langen Post gestern,  mach ich es heute mal kurz. ;-) Also gibt es heute wenig zu lesen. Ich wollte nur mal das Mini-Lebkuchenhaus zeigen, das ich gemacht habe.

Seit Jahren wollte ich gern mal wieder ein Lebkuchenhaus selbermachen. Aber mit zwei kleinen Kindern war es dann doch immer ein gekauftes, das man dann nur noch zusammenbauen und “schmücken” musste. Das war auch okay so. Aber dieses Jahr habe ich dann doch – mit einem kleinen Trick – MEIN Lebkuchenhaus gebaut. :-)

(Siehst Du den winzigen Vogel auf dem Holzstapel? *seufz*)

Der Trick? Ich hab es GANZ klein gemacht! *lach*

Im Ernst. Mini. Es besteht im Grunde einfach aus Keks-großen Lebkuchen. Und da ich Kekse und Plätzchen mit den Kindern sowieso backe, war das ein erstaunlich schnelles Projekt.

Hier kannst Du sehen WIE klein das Lebkuchenhaus ist. Der Löffel ist ein Teelöffel.

Ich hatte noch ein paar mehr gemacht, die die Kinder dann dekorieren durften. Es hat ihnen total Spaß gemacht.

Hast Du auch für Weihnachten gebacken? Wenn Du magst, verrat es mir in den Kommentaren!

Und komm morgen wieder für den nächsten “Mini” Beitrag in der Crafty Christmas Reihe. Nein, ich verrate noch nicht, was es sein wird …. ;-)

Das Geheimnis wird gelüftet

Das Geheimnis wird gelüftet

Auf meiner Facebook-Seite hatte ich dieses Bild gezeigt

und gefragt, was das wohl sein könnte. Wäre wohl gemein, wenn ich es nicht doch mal verrate. ;-)

Also LICHT AN:

Yep, eine gehäkelte grüne Katze mit nachtleuchtendem Augenknopf. :-) Der Knopf ist natürlich von mir handgemacht. ;-)

Wenn Du Dich jetzt fragst, warum ich eine grüne Katze häkle? Einfach. Zur Einschulung hatte ich eine schwarze Katze für meine Tochter gehäkelt:

Sie ist recht klein, wie ein Schlüsselanhänger, also kann meine Tochter sie jeden Tag mit in die Schule nehmen. Die nachtleuchtenden Augen waren natürlich das Highlight!

Meine Kinder LIEBEN die.

(Da wird dann tatsächlich ein Zimmer GANZ dunkel gemacht, nur damit man die Katzenaugen leuchten sehen kann. *lach*)

Mein Sohn mochte die Katze natürlich auch. Da aber seine Lieblingsfarbe grün ist, wollte er eine grüne Katze. Tja, also hab ich eine grüne für ihn gemacht, die der Nikolaus dann am 6.12. in seinen Schuh gesteckt hat.

Der Nikolaus kann ja nicht häkeln. Da musste die Mama also helfen. ;-)

Und da saß die Katze dann im dunklen Flur in den Schuhen … und leuchtete. *lach*

 

Für die Katze habe ich diese ANLEITUNG benutzt. Wenn Du Lust hast, kannst Du Dir also Deine eigene Katze machen. :-)

Ich fand die Katze und die Leuchtaugen passen doch hervorragend zusammen.

 

Und was würdest Du mit Leuchtaugen-Knöpfen machen?